Unternehmensprofil

Die E+B Stahlhandel GmbH & Co. KG ist ein mittelständisches Stahlhandelsunternehmen in Bendorf am Rhein, gegründet im Mai 1965 von Karl-Gustav Mildenberger, Karl Pörzgen und Albert Krapp.

Historie

2016

Entwicklung und Umsetzung eines neuen Konzepts zur Umgestaltung des Profi-Handwerkermarktes.

????????????????????????????????????

2015

Die Firma E+B Stahlhandel GmbH & Co. KG feiert 50-Jähriges Firmenjubiläum

2009

Änderung des Firmenlogos

Einführung der neuesten OGSid® Verwaltungssoftware.

2005

Was schon seit langer Zeit im Sprachgebrauch der Kunden ist, wird nun auch im neuen Firmennamen umgesetzt: aus der Eisen + Baustoff GmbH wird die E+B Stahlhandel GmbH.

Der neue Name dokumentiert auch den Wandel von der Idee des einstigen Baustoffhandels in der Gründungszeit zum heutigen primären Geschäftsfeld der E+B: dem Stahlhandel.

2001

Die Währungsumstellung war gegebener Anlass für uns, unsere im Einsatz befindlichen Softwareprodukte auf Tauglichkeit zu prüfen und notwendige Anpassungen rechtzeitig vorzunehmen.

Im gleichen Zuge entschlossen wir uns zur Realisierung eines Firmenweiten PC-Netzwerkes. Allen Mitarbeitern standen nach Projektumsetzung neue, internetfähige Arbeitsplätze zur Verfügung.

1995

11.1995 – Die EISEN UND BAUSTOFF GmbH erhält – als einer der ersten Stahlhändler bundesweit – die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9002

1994

Weitere 40.000 qm Industriegelände mit rd. 400 lfdm Gleisanschluss werden im Bendorfer Rheinhafen als Freilager und Expansionsfläche hinzugekauft.

10.000 qm sind mit Verwaltungsgebäude und Hallen der Akotherm NE-Metallhandels GmbH bebaut.

1990

Auch die Verwaltung platzt aus allen Nähten. Deshalb wird 1990 das neu errichtete Verwaltungsgebäude direkt an der neuen Betriebszufahrt eingeweiht

.Neuer Ordner_23

1989

Eine weitere Halle von 2.500 qm Größe wird mit Gleisanschluss und weiterem 10 to Hallendrehkran in Betrieb genommen. Hier entsteht auch der neue Betonstahlbiegebetrieb mit Coilverarbeitung, Stangen und Bügelautomat.

Die stetige Vergrößerung spiegelt sich auch in personeller Hinsicht wider. Und so entsteht von der Werftstraße aus eine neue Betriebszufahrt, die zu den ebenfalls neuen Personalparkplätzen führt.

1988

Das Matten- und Coil-Lager in der neuen Halle 4, erhält einen direkten Gleisanschluss.

eub_1988

Der 10 to Hallendrehkran für das Mattenlager und den Mattenbiegebetrieb sorgt für problemloses Einlagern und Verladen auf ca. 2000 qm Hallenfläche.

1983

1983 wurde eine eigenständige Firma als Aluminium-Profilsystemanbieter, die AKOTHERM NE-Metallhandels GmbH, gegründet.

1996 zog diese auf die neu erworbenen 10.000 qm Werksgelände in der Werftstraße im Bendorfer Hafen.

1979

1979 wurde die Halle 3 zur Aufnahme von Aluminiumprofilen in Betrieb genommen.

Die vorhandene Kapazität der Halle 3 wird heute für den Profi-Handwerkermarkt genutzt. Hier erhält der Fachmann hochwertige Werkzeuge, Maschinen und Baubedarf namhafter Hersteller.

1974

In der 2.400 qm großen Halle 2 lagern heute Formstahl, Breitflanschträger, Rohre und Bleche. Auch unser Bearbeitungszentrum befindet sich hier.

Nach dem Bau 1974 wurde in dieser Halle der Betonstahlbiegebetrieb untergebracht. Jedoch war die Halle hierfür schon bald wieder zu klein.

1970

Die Inbetriebnahme eines Portalkrans und eines Gleisanschlusses im Laufe des Jahres 1970 schafften logistisch günstige Vorraussetzungen zur weiteren Expansion.

1968

In diesem Jahr wurde die erste Halle für Stabstahl und Aluminium gebaut und in Betrieb genommen.

eub_1968

Auf den 1.200 qm Hallenfläche wird heute nur noch Stabstahl eingelagert.

1965

5.000 qm Freifläche entlang der B 42 – im Bendorfer Gewerbegebiet Rheinau – waren die Basis zur Gründung der EISEN UND BAUSTOFF GmbH im Mai 1965.

eub_1965